+41 43 811 51 51

Case: Eidgenössisches Schützenfest Wallis 2015

Home / Referenzen / Case: Eidgenössisches Schützenfest Wallis 2015
Case: Eidgenössisches Schützenfest Wallis 2015
Zweieinhalb Jahre Planung, Konzeption und rund fünf Wochen Produktion sind passé – dies im Mandat für das Eidgenössische Schützenfest Wallis 2015.

Getreu dem Fest-Motto „mit Hand & Härz“ hat das molekül die Rolle der Ressortleitung „Kommunikationsinfrastruktur inkl. ICT, Eventtechnik und Multimedia“ für das ESF 2015 übernommen und diese mit grossem Engagement erfolgreich ausgelebt.

Innerhalb der Abteilung Logistik – ein Berner unter zahlreichen Walliser-Kollegen – hat Simon Schmid Einsitz genommen, und über sein Ressort hinaus die OK-Mitglieder mit Rat und Tat unterstützt. Ein Beispiel dafür war der Support für den Bereich Betriebssicherheit ESF 2015. Resultiert daraus hat die Installation einer Videoüberwachungsanlage, die unter anderem den Bereich „Schussfeld“ sicherte und den Security-Verantwortlichen ein Instrument in die Hände spielte, mit dem sie über einen Kontrollmonitor permanent das gesamte Festgelände und den Besucherstrom überwachen konnten.

Sehr gelungen ist dem molekül das Konzept und schlussendlich auch der Betrieb des Event-TV’s. Zahlreicher informativer, kommerzieller und schiessspezifischer Content wurde während den rund fünf Wochen an 60 Grossbildschirmen, einem LED-Cube inmitten des Schützendorfes und an einer LED-Wall im Bankettzelt angezeigt. Selbstverständlich wurden die meisten Inhalte vor der Einspielung in die Regie noch in Form gebracht und durch das molekül mit dem professionellen Touch versehen.

Um auf dem gesamten Festgelände eine schnelle Internetverbindung zur Verfügung stellen zu können, wurde der Rarer Flugplatz mit einer kilometerlangen Zuleitung versehen, die quer durch das Basper-Gebiet verlegt wurde. Riedertal und Chalchofen, beides Oberwalliser Schiessanlagen, sind kurz vor Eröffnung des Festes ebenfalls in das konzipierte Netzwerk aufgenommen worden – dies, weil die rund 38’000 Schützen die Kapazität der am Festgelände temporär gebauten Schiessanlage überstiegen hat. OK, Festpartner und die Medienschaffenden konnten sich in ihr WLAN einloggen und so uneingeschränkt auf sämtlichen Schauplätzen ihrer Tätigkeit nachgehen. Heutzutage hat auch beim Schiesssport das digitale Zeitalter Einzug gehalten. Entsprechend sind Treffer und erzielte Punkte im gleichen Atemzug online, sowie die Schützen ihr Sportgerät neu laden. Trotzdem ist die Sprachkommunikation bekanntlich nicht zu ersetzen. Entsprechend sind sämtliche Locations resp. Protagonisten mit Telefonie und Funk ausgerüstet worden.

Sich nach erfolgreicher Schussabgabe feiern zu lassen, gehört zum Ritual eines jeden Schützen resp. Schützenfestes, sowie das Geniessen eines feinen Glases Walliser Weissweins. Um den Rangverkündigungen einen gebührenden Rahmen verleihen zu können, ist ein entsprechendes Bühnensetting mit Licht und Ton im Bankettzelt „Matterhorn-Stube“ aufgebaut worden – dies unter anderem auch für musikalische Darbietungen, die manchmal geplant waren oder spontan nach Lust und Laune stattgefunden haben.

In fünf Jahren treffen sich wieder knapp 40’000 Schützen, um sich zu messen und Schweizer Gemütlichkeit zu leben – gerne sind wir wieder on board.

Kontakt

Sie haben eine Frage an uns? Wir helfen Ihnen gerne